Wo Licht ist, ist auch Schatten - zum Leidwesen aller Gartenfreunde. Denn die meisten Rasengräser sind lichthungrig und wachsen im Schatten nicht ideal. Dennoch gibt es in jedem Garten Bereiche, an die nur wenig Licht gelangt – bedingt durch Häuser, Bäume, Sträucher oder eine nördliche Lage. Wir haben gute Aussichten: Mit dem richtigen Schattenrasen-Saatgut bringst du wieder grün ins Dunkle.

Kalium: Schutzschild vor Stress, Krankheiten und Trockenheit

Kalium ist der stille Held der Rasenpflege - besonders im Sommer. Es stärkt die Zellwände und reguliert wichtige physiologische Prozesse. So kann dein Rasen Stress, Krankheiten und Trockenheit besser widerstehen. Stelle dir Kalium als Schutzschild vor, das deinen Rasen vor den Herausforderungen des Sommers bewahrt. 

Das dynamische Duo: Stickstoff und Kalium

Während Kalium als unsichtbarerer Beschützer, die Robustheit und Gesundheit deines Rasens sicherstellt, sorgt Stickstoff für das üppige, grüne Wachstum. Eine ausgewogene Düngestrategie umfasst die beide Nährstoffe 

Welcher Rasendünger ist am besten für den Sommer geeignet?

Jeder Rasen hat seine eigenen Bedürfnisse. Die Wahl des richtigen Düngers ist dabei entscheidend. Für eine erfolgreiche Sommerdünung empfehlen wir:

Permanent Dünger für Grünanlagen

Optimal für kleinere Flächen, die kontinuierlich mit Nährstoffen versorgt werden müssen. Eine ausgewogene Mischung fördert das Wachstum und die Gesundheit deiner privaten Rasenflächen.

Floranid®Twin Permanent Langzeitdünger

Ideal für eine zuverlässige, langfristige Lösung. Die Langzeitdüngerformel versorgt deinen Rasen gleichmäßig mit Nährstoffen, einschließlich des wichtigen Kaliums, über den gesamten Sommer hinweg.

Hauert Progress Finish Langzeitdünger

Perfekt für die Vorbereitung auf den Herbst. Dieser Dünger hilft nicht nur bei der Sommerpflege, sondern auch beim Übergang in die kühleren Monate. Er ist reich an Kalium und unterstützt deinen Rasen dabei, sich vom Sommerstress zu erholen.

Anwendungstipps für einen sommertauglichen Rasen

Timing ist alles: Bringe den Dünger früh am Morgen oder spät am Abend aus, um Wind Böen zu vermeiden. So verhinderst du, dass Nährstoffverluste durch Verfrachtung zum Nachbarn passieren. 

Sorgfältig wässern: Wässere deinen Rasen nach dem Düngen gründlich, damit die Nährstoffe in den Boden eindringen und die Wurzeln erreichen können. Regelmäßiges, tiefes Wässern ist besonders in Zeiten hoher Lufttemperaturen wichtig.

Intelligent mähen: Halten unbedingt die Klingen deines Rasenmähers scharf und schneide das Gras nicht zu kurz. Längere Grashalme spenden dem Boden Schatten, verringern die Verdunstung und fördern ein gesundes Wachstum.

EXPERTENTIPP

Düngen vor dem Regen: Idealerweise düngst du deinen Rasen kurz vor einem Regenschauer. So wird der Dünger optimal in den Boden eingearbeitet.  Mutter Natur übernimmt die Bewässerung, und ihr könnt euch entspannt zurücklehnen und dem Rasen beim Wachsen zusehen.

Rasen im Frühling richtig düngen: Tipps für ein sattes Grün

Im Frühjahr ist die ideale Zeit für die erste Rasendüngung. Wie dünge ich richtig? Tipps für einen Rasen ohne Unkraut und das perfekte Grün.

291 views

Auf der dunklen Seite des Lichts: Schattenrasen richtig anlegen und pflegen

Die meisten Rasengräser sind lichthungrig und wachsen im Schatten nicht ideal. Wir haben gute Aussichten: Mit hochwertigem Schattenrasen und der richtigen Pflege bringst du wieder grün ins Dunkle.

419 views