img_1016.jpg
Samen von Timothe
img_1016.jpg
Samen von Timothe

Timothe | spät

2.465.60
Artikel ausverkauft - nicht verfügbar
6,09 €

(6,09 € pro Kilogramm)

Bruttopreis ohne Versandkosten
nicht lagernd

Versandgewicht: 1kg

Botanischer Name: Phleum pratense  |  Wiesenlieschgras

Verpackungseinheit: 1 kg

Info: Größere Bestellmengen werden automatisch in passende Verpackungen umgefüllt.

 

Aufwandmenge: 3 gr/m² | 3 kg/1.000 m² | 30 kg/ha

Eigenschaft: Wird auch noch Wiesenlieschgras genannt und ist ein ausdauerndes und ertragreiches Obergras für Wiesen, Weiden und dem Feldfutterbau.
Es zeigt eine verhaltene Jugendentwicklung, wächst nach dem Schnitt relativ langsam nach, ist unempfindlich gegen Kälte und Nässe, standfest und anpassungsfähig an die meisten Standorte. Es ist ein wertvoller Gemengepartner in Klee- und Luzernegrasbeständen und infolge seiner geringen Verdrängungswirkung gegenüber langsam wachsenden Untergräsern ein guter Mischungspartner für Neuanlagen von Wiesen und Weiden in nicht zu trockenen Lagen.

Bodendeckung: 6
Winterhärte: 6
Ausdauer: 6
Grasart: Obergras

Erkennung: Das Timothe ist ein horstbildendes Obergras. Der Triebgrund ist in den meisten Fällen mehr oder weniger stark zwiebelförmig verdickt. Außen ist er von zahlreichen hell- bis mittelbraunen, hell wellnervig zerfasernden Blattscheidenresten umgeben.
Die Blattspreite ist hellblaugrün und wird drei bis 8 Millimeter breit und 6 bis 40 Zentimeter lang. Das Blatthäutchen (Ligula) an den oberen Blättern wird 5 Millimeter lang. Das Wiesen-Lieschgras besitzt eine bis zu 30 Zentimeter lange Scheinähre, die aufrecht oder schwach gebogen ist. Die einzelnen Ährchen werden drei bis vier Millimeter lang und sind weißlich-blaugrün, selten violett überlaufen.

Das nicht glänzende Blatt ist kahl, ungerieft und hat häufig wellig verformte Blattränder. Das weißliche mittellange Blatthäutchen mit vorne oft zahnartigen Spitzen ist hinten meist durchgezogen.
Der innere Triebgrund ist weißlich, manchmal auch violett angelaufen. Die Triebknospen sind außen am Rand behaart.

Vorkommen: Als Standort werden Wiesen, Weiden, Parkrasen und Wegränder bevorzugt, seltener auch Wälder und als Pionierpflanze in Unkrautgesellschaften (Ruderalstandorte). Das Wiesen-Lieschgras liebt nährstoffreiche, mäßig feuchte, mittelschwere bis schwere Böden.

Das weidefeste, spätblühende Timothe finden wir im frischen bis wechselfeuchten Dauergrünland und häufig als Mischungspartner im Ackergrünland. Durch seine langsame Entwicklung wird es jedoch oft von anderen Arten unterdrückt.

Verwendung: Dauergrünland, Weiden, Feldfutterbau, Begrünungen, Böschung

Quelle: Feldsaaten Freudenberger, pflanzen-deutschland.de,

Bodenbeschaffenheit
Mittel (Humus)
Höhenlage
bis 1.000 m
Eignung
Heu
Neuer Artikel